Monat: August 2017

Aktivitäten und Ausflüge vor den Sommerferien 2017

Nach­dem die reli­giö­sen Zwei­fel besei­tigt waren und die Mäd­chen so tol­len Spaß am Was­ser gefun­den hat­ten, waren die wöchent­li­chen Schwimm­stun­den mit Uta Zacha­ri­as oder mit mir das High­light der Woche. Schwim­men war das schöns­te! Mit einer Aus­nah­me erreich­ten alle Mäd­chen zum Ende des Kur­ses das Seepferdchen und waren enorm stolz dar­auf, ihr Zer­ti­fi­kat und das auf den Bade­an­zug auf­zu­nä­hen­de See­pferd­chen aus Stoff in Emp­fang zu neh­men. Nur Sara konn­te oder woll­te die Aus­dau­er für die lan­ge Schwimm­stre­cke nicht auf­brin­gen – dafür war sie aber die ein­zi­ge, die einen per­fek­ten Kopf­sprung aus­füh­ren konn­te.

Wäh­rend unse­rer wöchent­li­chen Tref­fen in der Flücht­lings­un­ter­kunft in der Rusche­s­tra­ße hat­te Sara, die Tän­ze­rin, die auch eine hohe Bega­bung für Cho­reo­gra­fie und Tanzar­ran­ge­ments zeig­te, außer­dem mit ihren Freun­din­nen meh­re­re Tän­ze ein­stu­diert. Am Mitt­woch dem 11. Janu­ar durf­te die Grup­pe ihre Tänze im Grand Hyatt vor­füh­ren. Der Lions Club Pari­ser Platz hat­te die Mäd­chen ein­ge­la­den und spen­de­te ihnen nicht nur begeis­ter­ten Bei­fall, son­dern auch eine erfreu­li­che Geld­spen­de.

Der nächs­te Höhe­punkt fand am Sonn­tag den 19. März 2017 statt: fünf unse­rer Mäd­chen, die seit Beginn des Jah­res Mit­glie­der des Löwen­chors der Ber­li­ner Lions waren, san­gen mit bei einer Auf­füh­rung der Carmina Burana in der Berliner Philharmonie.

Am Diens­tag dem 4. März gab es für die Grup­pe den inter­es­san­ten, abwechs­lungs­reich geführ­ten Stadt­spa­zier­gang „Berlin mit Hut“, der den Mäd­chen Ein­bli­cke in die Ber­li­ner Stadt­ge­schich­te gab und ihnen eini­ge inter­es­san­te Orte im alten Ber­lin zeig­te.

Am 25. März gab es einen Workshop bei KPM bei dem die Mäd­chen töp­fern und malen konn­ten und jede ein selbst gefer­tig­tes Ton­ge­fäß mit nach Hau­se neh­men durf­te.

Im FEZ, in Euro­pas größ­tem Kin­der- Jugend- und Fami­li­en­zen­trum, gab es dann am 12. April einen Work­shop, auf dem die Mäd­chen in die Grund­la­gen der Elek­tri­zi­tät ein­ge­führt wur­den und jede eine klei­ne Lampe mit Ein- und Ausschaltmodus bas­teln und mit­neh­men konn­te.

Und noch eine tol­le Abwechs­lung gab es: am 13. April konn­ten die Mäd­chen ein Kurzpraktikum absol­vie­ren, wahl­wei­se in einem exqui­si­ten Fri­seur­ge­schäft oder in einer Schnei­de­rei