Die Leseratten

Nach­dem unser Antrag bei der Lot­to­stif­tung nach einem gan­zen Jahr Hin­hal­ten und immer wie­der Hoff­nung machen letzt­end­lich doch abge­lehnt wur­de, muss­ten wir die Arbeit in unse­rem Ver­ein neu über­den­ken. Die Grün­dung neu­er Grup­pen, die LieberLesen e.V. fest vor­hat­te, war unter den gege­be­nen Bedin­gun­gen nicht mög­lich. Für die ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen, die uns zwei Jah­re lang treu zur Sei­te gestan­den und so viel gehol­fen hat­ten, war die dau­er­haf­te und regel­mä­ßi­ge Arbeit über Wochen hin nicht mehr zumut­bar. Wäh­rend wir auf der Suche nach neu­en Res­sour­cen und neu­en Mög­lich­kei­ten für die Wei­ter­ar­beit unse­res Ver­eins waren, über­brück­ten wir die Zeit durch drei regel­mä­ßi­ge Ange­bo­te, von denen nur zwei vom Ver­ein Lie­ber­Le­sen aus­gin­gen.

  1. Unse­re Mäd­chen konn­ten nach wie vor jeden Frei­tag­nach­mit­tag den Löwen-Kinderchor des Ber­li­ner Lions Club besu­chen und bei den Auf­füh­run­gen des Chors mit­wir­ken,
  2. der zwei­te Schwimmkurs lief – aller­dings mit etwas Ver­spä­tung – im Febru­ar 2018 wie­der an und
  3. jeden Sams­tag­vor­mit­tag tra­fen sich die Mäd­chen, die Lust und Freu­de am Lesen haben, die Leseratten, um gemein­sam ein Jung­mäd­chen Buch zu lesen, zu kochen, gemein­sam zu essen und dann einen Film zu sehen.

Die Lese­rat­ten-Mäd­chen ste­hen jeden Sams­tag pünkt­lich um 10:00 Uhr vor der Tür, um mehr über die auf­re­gen­den Erleb­nis­se der vier Pen­der­wick-Schwes­tern Rosa­lind, Sky, Jane und Bat­ty zu erfah­ren, die die Autorin Jean­ne Birds­all in ihrem span­nen­den Buch „Die Penderwicks“ sehr unter­halt­sam, aber auch in recht anspruchs­vol­ler Spra­che auf­ge­schrie­ben hat. Im Lau­fe eines knap­pen Jah­res lasen die Mäd­chen das gesam­te mehr als 300 Sei­ten umfas­sen­de Buch und woll­ten zum Schluss unbe­dingt mit dem zwei­ten Band fort­fah­ren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.